Kontaktieren Sie uns

Medizinische Massnahmen zur Prävention und Therapie bedürfen einer eingehenden Prüfung zu Nutzen, Schaden und Wirtschaftlichkeit. Diese Information ist entscheidend für Konsumenten, Patienten und andere Entscheidungsträger im Gesundheitswesen.

ceb bietet hierfür effiziente, zielorientierte, und auf die Erwartungen und Bedürfnisse von Anwendern und Nutzern optimierte Lösungen.

Für weitere Information wenden Sie sich an:

Prof. Dr. med. Heiner C. Bucher, MPH
Head of Institute

Telefon +41 61 556 5100
Email

Evidenzsynthese

Systematische Übersichtsarbeiten sind eine wesentliche Informationsquelle für eine evidenzbasierte Entscheidungsfindung, beispielsweise bei Nutzenbewertungen und Technologiebewertung (Health Technology Assessments, HTA) und für die Entwicklung von medizinischen Leitlinien. Die quantitative Zusammenfassung der Ergebnisse einer systematischen Übersichtsarbeit in einer Meta-Analyse ist wichtig zur Nutzenbeurteilung, beispielsweise von (neuen) Medikamenten oder diagnostischen Tests.

ceb erstellt Evidenzsynthesen für HTA-Berichte oder Behandlungsleitlinien, beispielsweise im Auftrag von behördlichen Entscheidungsträgern, öffentlichen Einrichtungen und Organisationen, Versicherern, medizinischen Fachgesellschaften sowie der pharmazeutischen Industrie.

Weitere Informationen finden Sie bei unseren Projektbeschreibungen und Publikationen.

Health Technology Assessment

ceb ist ein unabhängiges akademisches Institut, spezialisiert in der Durchführung von Technologiebewertungen (Health Technology Assessment). In enger Zusammenarbeit mit assoziierten Gesundheitsökonomen, Ethikern und Juristen liefern wir Entscheidungsträgern Evidenz zur klinischen Wirksamkeit und Kosten-Effektivität und bei Bedarf zu ethischen und legalen Aspekten von medizinischen Leistungen.

Wir arbeiten für verschiedene Auftraggeber wie z.B. das Schweizerische Bundesamt für Gesundheit (BAG), das Swiss Medical Board (SMB), das deutsche Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), und als Subcontractor für das National Institute for Health and Care Excellence (NICE) in Grossbritannien. Im Auftrag des BAG sind wir bei europäischen Projekten zur Technologiebewertung (EUnetHTA) beteiligt.

Weitere Informationen finden Sie bei unseren Projekten und Publikationen.

Dienstleistungen

HTA-Vollberichte und Rapid Reports, Einreichungsdokumentation

ceb erstellt HTA-Vollberichte und Rapid Reports entsprechend den Anforderungen der nationalen und internationalen HTA-Agenturen und leistet Unterstützung beim Einreichungsprozess.

Methodik- und Prozessentwicklung für HTA

ceb berät verschiedene HTA-Organisationen bei der Entwicklung der HTA-Methoden und HTA-Prozesse. Innerhalb des EUnetHTA Projektes haben wir z.B. bei der Entwicklung des Core Modelles für die Evaluation von Screeningtechnologien sowie bei der Entwicklung einer Leitlinie zur Bewertung des Risikos für Bias bei nicht-randomisierten Studien zu Interventionen mitgewirkt.

Weitere Informationen finden Sie in der Liste unserer HTA-Projekte und Publikationen.

Real World Evidenz

Es besteht eine steigende Nachfrage für qualitativ hochstehende Beobachtungsstudien. Für Vergütungsentscheide von medizinischen Massnahmen werden zunehmend Studien zur vergleichenden Wirksamkeit von Medikamenten herangezogen. Dies erfordert einen Betrachtungshorizont, der über Zulassungsstudien hinausreicht. Die klinische Entwicklung und Kommerzialisierung medizinischer Produkte erfordert prospektiv geplante, kontinuierliche Vergleiche verschiedener Produkte und Interventionen bezüglich ihrer Wirksamkeit und Sicherheit. ceb besitzt die Expertise Produkte nach Zulassung weiter zu evaluieren.


Dienstleistung

Analyse von Beobachtungsstudien

ceb hat langjährige Erfahrung in der Analyse von Beobachtungsdaten aus der medizinischen Routine (real world evidence). Wir nutzen hierzu unsere Erkenntnisse aus der methodologischen Forschung und wenden moderne Techniken an, um zahlreiche Biases solcher Analysen bestmöglich zu kontrollieren. Unsere Kunden kommen überwiegend aus der pharmazeutischen Industrie.

Analyse von Routinedaten

Wir besitzen Erfahrung in der Analyse von routinemässig erhobenen Daten. Die umfasst beispielsweise pharmakoepidemiologische Studien zu Nutzen und Schaden innovativer Therapien oder Cost-Impact Analysen.

Neuerdings benutzen wir Routinedaten zur Durchführung von randomisierten pragmatischen Trials um den Nutzen von Interventionen auf Gesundheitssystemebene - auch landesweit - zu untersuchen. Dies verbindet maximale Übertragbarkeit auf Alltagsbedingungen mit einer optimalen interner Validität durch bestmögliche Vermeidung von Störfaktoren (Confoundern).

Weitere Informationen finden Sie unter Publikationen


Studienplanung & Analyse

Als akademisches Institut besitzen wir grosse Erfahrung in der Beratung bei der Entwicklung klinischer Forschungsprojekte. Von der initialen Studienplanung bis hin zur Publikation bieten wir unsere Unterstützung an. Hierbei kombinieren wir unsere klinisch-epidemiologische und unsere biostatistischen Expertise, eingebettet in unsere klinische Erfahrung. Wir stellen unsere Dienstleistung in Zusammenarbeit mit unseren Partnern der Clinical Trial Unit (CTU) im Departement Klinische Forschung des Universitätsspital Basel zur Verfügung.

Dienstleistung

ceb verfügt über Expertise in den folgenden Bereichen der klinischen Epidemiologie und Biostatistik:

  • Studienplanung und -design
  • Entwicklung von Studienprotokollen
  • Abfassen von Manuskripten
  • Systematische Literatursuche
  • Evidenzsynthese und Meta-Analyse
  • Pharmakoepidemiologische Studien basierend auf Routinedaten
  • Analyse von Beobachtungsstudien und klinischen experimentellen Studien
  • Pharmakoökonomische Modelle und Analysen
  • Reporting nach aktuellen Empfehlungen internationaler Leitlinien (z.B. SPIRIT, CONSORT, PRISMA, RECORD)

Dienstleistungen

Systematische Übersichtsarbeiten

ceb hat grosse Erfahrung in allen Bereichen der Evidenzsynthese, von der Planung und Scoping, über die Analyse und Synthese, bis zur Erstellung von Berichten, die auf die Bedürfnisse unserer Partner und Kunden spezifisch zugeschnitten sind.

Meta-Analysen

ceb hat über 100 Meta-Analysen zu Medikamenten, medizinischen Apparaten, Verfahren, diagnostischen Tests und komplexen Interventionen publiziert. Unsere Methoden schliessen unter anderem direkte oder indirekte Vergleiche, Netzwerk-Meta-Analysen, und individuelle Patientendaten-Meta-Analysen und Methoden zur Evaluation der diagnostische Güte von Tests ein.

Indirekte Vergleiche und Netzwerk-Meta-Analyse

Wir wenden Netzwerk-Meta-Analysen unter Einschluss von direkten und indirekten Vergleichen oder einer Kombination von beiden an. Unsere langjährige Erfahrung geht zurück auf die erste Methode für indirekte Vergleiche (Bucher Methode), welche von uns entwickelt wurde.

Individuelle Patientendaten Meta-Analysis (IPD)

ceb hat Erfahrung in Individuelle Patientendaten Meta-Analyse (IPD) zur Analyse von Behandlungseffekten in spezifischen Patientenuntergruppen sowie von weiteren relevanten Risikofaktoren.

Weitere Informationen finden Sie bei unseren Publikationen.

klinische Leitlinienentwicklung

ceb ist erfahren in der Entwicklung von klinischen Guidelines. Wir arbeiten z.B. für die Weltgesundheitsorganisation (WHO), deutsche Leitliniengruppen und das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG). Unsere Mitarbeiter sind in das Netzwerk der GRADE-Arbeitsgruppe eingebunden und verfügen hierzu über ausgezeichnete Expertise.

Dienstleistungen

Evidenz und Methodik

ceb kennt die spezifischen Bedürfnisse von Leitliniengruppen und bietet unter anderem methodische Unterstützung, die auf die spezifischen Anforderungen der Gruppe zugeschnitten ist, beispielsweise die Nutzung unterschiedlicher Instrumente zur Bewertung der Qualität der Evidenz. Wir haben als externe Sachverständige das IQWIG bei der Entwicklung von Kriterien zur Bestimmung der internen Validität von klinischen Leitlinien unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie in der Liste unserer Projekte.